Darßer NaturfilmFestival

 

Das Darßer NaturfilmFestival findet bereits seit 2005 jährlich im Herbst in Wieck statt. Was im Jahr 2005 als Idee zum 15. Geburtstag des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft begann, hat sich in nur zwei Jahren zu Norddeutschlands größtem Naturfilmfestival entwickelt. Durch die enge Zusammenarbeit mit den großen deutschen Sendeanstalten ist es gelungen, in jedem Jahr die namhaftesten Autoren und Regisseure des Natur- und Umweltfilms auf Deutschlands schönste Halbinsel – den Darß – zu locken.

 

Gezeigt werden Natur- und Umweltfilme bekannter deutscher Naturfilmer. Der Schwerpunkt liegt auf europäischen Landschaften und maritimen Themen. Globale Umweltbildungsthemen und insbesondere kindgerechte Filme in den Nachmittagsvorstellungen runden das Programm ab. Autoren, Regisseure sowie Vertreter der Sendeanstalten sind anwesend und stehen gern zum Gespräch bereit. Jedes Jahr wird der Deutsche Naturfilmpreis vergeben.

 

Das wesentliche Ziel des Festivals ist der Dialog zwischen Konsumenten und Produzenten, zwischen den Menschen hinter der Kamera und dem Publikum vor dem Fernseher bzw. im Kinosaal. Dieses Konzept kommt sowohl bei den Autoren als auch beim Publikum sehr gut an, denn die Gesprächsrunden im Anschluss an die gezeigten Filme erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Gern kommen die Filmemacher und Redakteure nach Wieck, Prerow und Zingst, um sich mit dem Publikum über ihre Arbeit, ihr Schaffen und die Entstehung moderner Naturfilme zu unterhalten oder sich mit Kollegen auszutauschen. Insbesondere die familiäre Atmosphäre – jenseits des üblichen Wettbewerbsstress – prägt den Charakter unserer Veranstaltung und ist das bundesweite Aushängeschild des Darßer NaturfilmFestivals.